Donnerstag, 24. Mai 2018
Notruf : 112
Übung: Einsatz der Ölsperre
Jugend FF Weeze
LF 8/6
24/7 für Sie einsatzbereit!
Nach dem Job ist vor der Übung
Regelmäßige Dienstabende zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit!
DLK 23/12
Einsatz 2016 - Dachstuhlbrand
Komm zur Feuerwehr!
Interessiert? info@feuerwehr-weeze.de
Brandsicherheitswache Q-Base 2016
Fast 28.000 Besucher in Weeze.

Bürgerpreis 2015

 

Bürgerpreisverleihung 2015

  • Bürgermeister Ulrich Francken hat am 05.12.2015 (Tag des Ehrenamtes) den nachstehen genannten Preisträgern den Bürgerpreis 2015 der Gemeinde Weeze überreicht:

 

Heinrich Heimes

 

Der Bürgerpreis 2015 wird heute als Einzelpreis vergeben an Heinrich Heimes aus Wemb. 

Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Weeze, Löschgruppe Wemb, aber auch in vielen anderen Bereichen, hat sich Heinrich Heimes ehrenamtlich und uneigennützig über mehr als zwei Jahrzehnte für die Gesellschaft und vor allem die Gemeinschaft in Wemb engagiert.

Auf Vorschlag des Leiters der Feuerwehr Weeze und der Vereins- und Gruppengemeinschaft Wemb wird Heinrich Heimes der Bürgerpreis 2015 zuerkannt. Es wird ein Geldbetrag ausgekehrt, der eher symbolischen Charakter beinhaltet, als dass er Leistungen belohnt. Hiermit und mit der Urkunde und der öffentlichen Ehrung ist der Dank verbunden für eine beispielhaft gute Tat.

Diese persönliche Ehrung ist stellvertretend auch Aufmerksamkeit und Anerkennung für die vielen Feuerwehrangehörigen, die Tagein und Tagaus sich unter Gefährdung der eigenen Sicherheit und Unver-sehrtheit Gefahren aussetzen, um anderen Menschen in der Not zu helfen. Der Brandschutz für die Gemeinden durch die Feuerwehrangehörigen ist eine freiwillige Leistung ohne Gegenleistung. Der Brandschutz ist eine Pflichtaufgabe der Kommune, die durch Freiwillige wahrgenommen wird. Ohne Ehrenamt wäre dies finanziell in dieser Qualität kaum durchführbar, zu diesem Preis in jedem Fall nicht.

Hierfür danke ich Heinrich Heimes und allen Feuerwehrangehörigen in besonderer Weise. Die Familien der Feuerwehrleute beziehe ich ausdrücklich in diesen Dank mit ein.

Heinrich Heimes ist seit dem 22.01.1988 Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Weeze. Schon seit 1993 ist er als ehrenamtlicher Gerätewart unentgeltlich wöchentlich für die Instandhaltung von Fahrzeugen und Gerät verantwortlich aktiv. Hierzu zählen die Vor- und Nachbereitung der Einsatzgegenstände nach Übungen und Einsätzen sowie der Transport von Material, das geprüft und aufbereitet werden muss, zum Feuerwehr-gerätehaus des Kreises Kleve in Goch. Jeden Samstag und hier meist zwei bis drei Stunden, manchmal auch mehr, bringt er Einsatzgerät und Fahrzeuge in Schuss. Gleichfalls ist er im Vorstand der Löschgruppe Wemb engagiert. 

Darüber hinaus ist er im passiven Vorstand des Musikvereins (mehr als zehn Jahre) und bei den Sebastianus-Schützen Wemb (seit dem 21.03.1986) aktiv. Als fleißiger Helfer in und um Wemb unterstützt er tatkräftig Aktionen des Bürgerhauses oder des Kindergartens Kieselstein. Er stellt die Gebäude seines Hofes für die Unterbringung diverser Materialien der Wember Vereine zur Verfügung. Im Reiterverein Weeze unterstützt er jährlich bei Reitturnieren und weiteren Veranstaltungen. 

Seine vorbildliche Haltung und seine Aktivitäten sind ein gutes Beispiel für die eigenen Kinder, die sich ebenfalls bereits in der Feuerwehr engagieren. 

Ein besonderer Dank gilt seiner Familie, die dieses Engagement unterstützt und den nötigen Freiraum schafft. 

Und bei allem ist er bescheiden und zuverlässig. 

Mit der Verleihung des Bürgerpreises 2015, der mit einem Geldpreis in Höhe von 200 Euro verbunden ist, möchte ich auf dieses besondere, langjährige und uneigennützige Engagement öffentlich hinweisen.

Im Namen der Bürgerinnen und Bürger, des Rates und der Verwaltung der Gemeinde Weeze spreche ich Heinrich Heimes meinen Dank aus. 

 

Jochen Poschlod

 

Der Bürgerpreis 2015 wird heute als Einzelpreis vergeben an Jochen Poschlod aus Weeze.

Als Mitglied des Kolpingsvereins, des Männergesangsvereins, des Martinskomitees und des Senioren-beirates, als aktiver Unterstützer in vielen anderen ehrenamtlichen Aufgaben aber auch als amtlicher Betreuer von Mitmenschen sowie in seiner beruflichen Tätigkeit bei der Gemeinde Weeze hat sich Jochen Poschlod für die Gesellschaft jahrzehntelang und über seine normalen Pflichten hinaus uneigennützig engagiert und außerordentliche Verdienste erworben.

 

Auf Vorschlag von Inge van Kempen und weiterer Personen wird Jochen Poschlod der Bürgerpreis 2015 als Einzelpreis zuerkannt. Damit wird sein über Jahrzehnte gehendes Engagement auf vielen Ebenen in Weeze anerkannt und ausgezeichnet.

Es ist eine Leistung ohne Erwartung einer Gegenleistung. Da, wo er beruflich und als amtlich bestellter Betreuer tätig war, hat er diese Aufgaben in besonderer Weise übererfüllt und dabei private Interessen zurückgestellt. 

Jochen Poschlod hat seine Heimat, dort wo er geboren wurde und eine Zeit seines Lebens verbracht hat, verlassen müssen. Diese frühe Erfahrung hat ihn geprägt, dankbar zu sein für das, was man hat, aber auch Menschen, selbst die, die er nicht kennt, immer mit Respekt und Toleranz zu begegnen. Sein eigenes Erleben hat hier sicher Prägung hinterlassen. Aus dieser Erfahrung und nach dieser Erfahrung hat er gehandelt. Sowohl im beruflichen als auch beim ehrenamtlichen Engagement war und ist er immer ein positives Beispiel, ein positiv denkender Mensch, der sich bescheiden verhält.

Jochen Poschlod kam aus beruflichen Gründen nach Weeze, wurde anerkannter Mitarbeiter und beliebter Kollege in der Verwaltung in Weeze und hat sich auch in seiner ehrenamtlichen Arbeit mit der Gemeinde und den Angelegenheiten der Weezer verbunden gefühlt und identifiziert.

In der Kolpingsfamilie, im Männergesangsverein, im Martinskomitee und im Seniorenbeirat hat er Verantwortung übernommen, sich aktiv betätigt und auf allen Ebenen jahrzehntelang mitgewirkt. So sammelt er jährlich, teilweise nahezu seit 40 Jahren, im Rahmen der Haus- und Straßensammlung Geld für das Martinskomitee und den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Im Rahmen seiner ehrenamtlichen Aufgaben war er Mitglied im Pfarrgemeinderat. Aktuell nimmt er die Aufgaben des Vorsitzenden im Seniorenbeirat wahr. Seit vielen Jahren ist er Betreuungspfleger für Menschen, die der Hilfe und Begleitung in allen Lebenslagen bedürfen. Hier engagiert er sich über seine Pflichten hinaus für die ihm anvertrauten Personen.

Als Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Gemeinde Weeze hat er sich in beispielhafter Weise engagiert und initiativ gezeigt. Nicht nur als zuständiger Mitarbeiter für Angelegenheiten im Rahmen der Flüchtlings-betreuung hat er seine ihm aufgetragenen Arbeiten in besonderer Weise erfüllt und dabei Mitmenschlichkeit und Einfühlungsvermögen bewiesen.

Das Verständnis für die ihm anvertrauten Kunden und Menschen zeichnen ihn noch heute aus. Ohne dass er seine Aufgaben und die rechtlichen Erfordernisse bei der Wahrnehmung vernachlässigt, hat er stets einen Weg gefunden, den Interessen aller gerecht zu werden und hierbei zu vermitteln.

Auch ich habe erfahren, dass er im beruflichen als auch ehrenamtlichen Bereich immer ansprechbar war, Aufgaben zu übernehmen. Für ihn gab es keine Probleme, es waren Heraus-forderungen, die er annahm und umsetzte.

Seine vorbildliche Haltung, sein aufrechter Charakter und die Hilfs-bereitschaft zeichnen ihn aus.

Jochen Poschlod hat sich für die Gesellschaft Verdienste erworben, die auch da, wo er entgeltlich tätig wurde, in besonderer Weise hervorzuheben sind.

Ein besonderer Dank gilt seiner Familie, die sein Engagement stets unterstützt und mit getragen hat.

Der Bürgerpreis 2015 wird an Jochen Poschlod, verbunden mit einer Urkunde und einem Geldbetrag in Höhe von 200,- Euro, vergeben. Damit möchte ich auf sein Jahrzehnte währendes Engagement auf vielen ehrenamtlichen und beruflichen Ebenen hinweisen und öffentlich Anerkennung aussprechen.

Im Namen der Bürgerinnen und Bürger, des Rates und der Verwaltung, hier auch der Kolleginnen und Kollegen, spreche ich Jochen Poschlod meinen Dank aus.

 

Leichtathletikabteilung des Turn- und Spielvereins 1910/19 e.V. Weeze

 

Der Bürgerpreis 2015 wird als Gruppenpreis an die Leichtathletikabteilung des Turn– und Spielvereins 1910/19 e.V. Weeze vergeben. 

Auf Vorschlag von Willi Hallmanns, Vorsitzender dieses tollen und großen Vereins, der hunderte von Jugendlichen, Sportlerinnen und Sportlern wöchentlich betreut, wurde die Leichtathletikabteilung für den Bürgerpreis nominiert. 

Die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser großen Abteilung veranstalten seit 1979 den weithin bekannten und beliebten Halbmarathonlauf und seit 1985 den großen 5x5 km Staffellauf, bekannt als die „Mutter aller Staffelläufe“ am Niederrhein und darüber hinaus. Beide Läufe waren und sind überregionale Großveranstaltungen und, mit Blick auf die nahe Grenze und die teilnehmenden britischen Freunde, auch internationale Großveranstaltungen, die weit über die Grenze der Gemeinde Weeze bekannt sind. Jeweils viele hunderte und auch schon mal über tausend SportlerInnen dieser Laufveranstaltungen können sich seit Jahrzehnten über tolle Rahmenbedingungen, eine hervorragende Organisation und eine großartige Gastfreundschaft verlassen. In der Gemeinschaft der Abteilung werden diese Veranstaltungen vorbereitet und bestens durchgeführt.

Als Gemeinschaft tritt diese Abteilung sportlich auch auf vielen Veranstaltungen befreundeter Vereine und auch im weiten In- und weltweiten Ausland als gute Botschafter der Gemeinde Weeze auf. Die meisten großen Laufveranstaltungen und Marathons in Deutschland, Europa und Übersee wurden besucht und aktiv sportlich bewältigt. Bei jährlichen Teilnahmen z.B. auf Sylt sind die gelb blauen Farben des TSV bekannt und beliebt. 

Damit tragen die Weezer zur Völkerverständigung und zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in besonderer Weise bei. Auf manchen Veranstaltungen in den Niederlanden, die ich als Bürgermeister besuche, treffe ich Menschen, die ich als teilnehmende Läufer der Weezer Langlaufveranstaltungen erkenne.

Dem TSV Weeze war es wichtig, die Gruppe zu benennen. Gleichwohl werden hier heute drei Personen von mir stellvertretend besonders erwähnt. Einerseits, weil Karl-Heinz Weyenberg seit langer Zeit und auch aktuell Vorsitzender dieser agilen Abteilung ist, andererseits, weil Männer der ersten Stunde auch heute in besonderer Weise noch aktiv eingebunden sind, hier namentlich Franz van Dongen und Laurenz Thissen. Alle drei stehen für die Durchführung dieser Veranstaltungen seit beinahe 40 Jahren. Stellvertretend stehen diese drei für Sportler und Mitglieder wie Günter Janssen, Werner Paschmanns und viele andere, nehmen diese für Männer und Frauen, für Jugendliche und Kinder der Leichtathletikabteilung heute den Preis entgegen.

Karl Heinz Weyenberg ist ein Dauerläufer, sportlich und auch in seiner Verantwortung als Mitglied der Abteilung, des Vorstandes und seit 2004 als Vorsitzender der Abteilung. Als beinahe jährlicher Begleiter der Laufveranstaltungen kann ich persönlich einschätzen, wieviel Arbeit, Verantwortung und Geschick erforderlich sind, um den hohen Erwartungen aller zu entsprechen. Hierfür darf ich herzlich danken.

Franz van Dongen saß mir schon bei den ersten Halbmarathonläufen im Nacken, sprichwörtlich und tatsächlich, nachdem er immer erst alles vorbereitet, dann als Teilnehmer selber mitgelaufen ist und anschließend auch alles wieder mit seinen Helferinnen und Helfern abgebaut und nachbereitet hat. Zwischendurch war auch noch Zeit, Honig unter die Leute zu bringen. Ein Verein, der solche Aktivposten hat, kann sich glücklich schätzen. Beeindruckend ist hier aber auch der lange Zeitraum, bei dem Jahr für Jahr die Veranstaltungen abgewickelt wurden.

Als Stimme des Niederrheins ist Laurenz Thissen gleichermaßen bekannt und verantwortlich für den Erfolg der Weezer Veranstaltungen als auch der vielen jährlichen Laufveranstaltungen am Niederrhein und weit darüber hinaus. Sein Sach- und Fachverstand, seine Kenntnisse der Läufer und der Langlaufszene und seine Präzision und Liebe fürs Detail sind bemerkenswert. Viele kommen zu den Veranstaltungen, weil er gut kommentiert und für jeden ein aufmunterndes Wort und eine herzliche Begrüßung parat hat. Gleichfalls berichtet er über Erfolge der Läuferinnen und Läufer und schafft eben mit Einzelinformationen zu den Sportlern eine sehr persönliche Atmosphäre und Identität in der Läuferszene.

Aber es ist wie in allen Lebenslagen. Einer oder wenige allein stehen nicht für den Erfolg. Die Gemeinschaft ist entscheidend, und die stimmt in dieser Abteilung in besonderer Weise. Das gilt auch für das „interkommunale“ Engagement dieser Gruppe. Seit gefühlt einem halben Jahrhundert sind Kervenheimer Sportlerinnen und Sportler, Helferinnen und Helfer in Weeze engagiert. Manche Veranstaltungen, die aus Spaß entstanden, wurden die Vorlage für große Veranstaltungen, mit der heute für Weeze geworben wird. Die Gemeinschaft ist hierbei in besonderer Weise gewachsen.

Ein besonderer Dank gilt allen Mitgliedern, den Familien und allen, die sich eingesetzt haben.

Der Bürgerpreis 2015 geht in diesem Jahr als Gruppenpreis an die Leichtathletikabteilung des TSV Weeze, verbunden mit einer Urkunde und einem Geldbetrag in Höhe von 400,- Euro. Damit werden die jahrzehntelange Arbeit und das Engagement gewürdigt, die Gemeinde Weeze auf vielen Ebenen bekannt gemacht und als Botschafter des Sports vertreten zu haben. Darüber hinaus wird die Jugendarbeit gewürdigt, die bei der Betreuung vieler Kinder und Jugendlicher geleistet wurde.

Im Namen der Bürgerinnen und Bürger, des Rates und der Verwaltung der Gemeinde Weeze spreche ich der Leichtathletikabteilung meinen Dank aus.